Bericht zum Antrag der FW: Die Kinder mit Gutschein für Sport begeistern

Erst- und Zweitklässler aus Ronnenberg sollen stärker als bisher an den Sport herangeführt
werden. „Wir wollen dem Bewegungsmangel bei Schülern entgegenwirken“, lautet ein Argument der Freien Wähler im Rat der Stadt, die mit dem parteilosen RBildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.deatsherrn Carsten Mauritz eine Gruppe bilden.
Mit ihrem Ratsantrag wollen sie erreichen, dass Kinder über ein Gutscheinsystem für die Angebote der Sportvereine interessiert werden. Dieses sieht vor, dass sechs- bis achtjährige Kinder von September bis zum Jahresende 2014 kostenlos altersgerechte Angebote der Ronnenberger Sportvereine nutzen dürfen. Das sei auch eine kostenlose Werbemaßnahme.
Nach den Vorstellungen der Ratsgruppe soll die Stadtverwaltung mithilfe der Vereine eine Broschüre erstellen, die an den vier Grundschulen verteilt wird. Die Gutscheine sollen nur bei einem Verein einlösbar sein, bei dem das betreffende Kind nicht bereits Mitglied ist, lautet der Vorschlag der vier Ratsmitglieder.
Erich Wolf, Vorsitzender des TuS Empelde, bezeichnet die Idee für den Bezug von Sportgutscheinen für Kinder als grundsätzlich richtig. „Ronnenbergs Sportvereine machen das aber schon, indem sie Kindern drei Trainingseinheiten oder drei Übungstage kostenlos anbieten. Das nennt sich bei uns Schnupperkurs“, sagt Wolf. Diese Vorgehensweise sei wirkungsvoller als der Vorschlag der Ratsgruppe. „Wir müssen auf die Gleichbehandlung unserer Mitglieder achten.
Mit einemBildquelle: birgitta hohenester  / pixelio.de weiteren kostenlosen Angebot habe ich ein Problem“, sagt Wolf. Die Vereine könnten sich zudem keinen weiteren bürokratischen Aufwand leisten. „Wir haben genug mit der Abwicklung der Gutscheine aus dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes für Kinder aus armen Familien zu tun.“ Wolf erinnert daran, dass die Hälfte der Mitglieder des TuS Empelde im Kindes- oder Jugendalter seien. Mit der Handball-Arbeitsgemeinschaft an der Grundschule und einer Faustball-AG an der Marie-Curie-Schule wende sich der Verein bereits an Kinder ohne Mitgliedschaft.
Quelle: Calenberger Zeitung vom 13.01.2014
Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment