Die Gefährdung der dauernden Leistungsfähigkeit unserer Stadt muss beendet werden.

Michael SennholzDie diesjährigen Haushaltsrede nutze Michael Sennholz, Fraktionsvorsitzender der Gemeinschaft Freier Wähler (GFW) um eine deutliche Worte gegenüber der SPD Ronnenberg zu formulieren.

Hier Auszüge seiner Rede:

Ich persönlich halte den Erhalt des Freibads für keine wünschenswerte freiwillige Aufgabe, sondern für eine immanent wichtige Daseinsvorsorge in der noch bestehenden sozialen Infrastruktur unserer Stadt.

Die Mehrheitsfraktionen hatten 30 Jahre lang die Mehrheit und haben dafür gesorgt, dass unser Bad in diesem desolaten Zustand ist.Empelder Freibad

Die Mehrheitsfraktionen ist dafür verantwortlich, dass es weder Sprungbretter gibt noch die große Rutsche erhalten blieb. Es war jahrzehntelang kein Interesse an unserem Bad vorhanden.

Die ganze Haushaltsrede zum finden Sie hier

Print Friendly

Comments are closed.