Die Großplakate stehen- Bürgermeisterkandidat Torsten Jung wirbt für die Wahrnehmung des Wahlrechtes

Plakat für InternetFür die zeitgleich mit den Bundestagswahlen am 22.September 2013 stattfindende Wahl des neuen Bürgermeisters der Stadt Ronnenberg geht es jetzt in die heiße Phase des Wahlkampfes.

Anders als bei den etablierten Parteien legt Jung auch selbst Hand mit an und stellte seine Großplakate zusammen mit dem Stadtverbandsvorsitzenden der unabhängigen Freien Wähler, Jens Giering und  Ratskollegen Lutz Hillienhoff  auf. Nur so ist es möglich, dass die immensen Kosten für Informationsstände, Plakate und Broschüren, die Jung aus privaten Mitteln finanziert, nicht aus dem Ruder laufen.

Der parteilose Kandidat versucht mit einer Vielzahl von persönlichen Bürgerbesuchen und Begegnungen mit Menschen aller Altersklassen, egal welcher Herkunft und  sozialen Zugehörigkeit, in Kontakt zu treten. Als künftiger Bürgermeister Ronnenbergs will er mit Herz und Verstand viel bewegen und auch nach der Wahl die Ärmel hochkrempeln und für frischen Wind in der Ronnenberger Politik sorgen.

Auf die Frage, was ihm bei der Vorbereitung für die Bürgermeisterwahl denn besonders wichtig sei, sagt Jung, “dass es gelingen möge, möglichst viele Bürger/innen unserer Stadt zu mobilisieren, dass sie von ihrem demokratischen Wahlrecht Gebrauch machen.” Er appelliert besonders an alle Jugendlichen ab 16 Jahren und an alle ausländischen Mitbewohner unserer Stadt, dass auch sie unbedingt von ihrem Wahlrecht für die Bürgermeisterwahl Gebrauch machen sollten, auch wenn ihnen  für die am selben Tag und Ort stattfindende Bundestagswahl  kein Stimmrecht zusteht.

(Bild:  Lutz Hillienhoff und Torsten Jung)

Print Friendly

You must be logged in to post a comment