Dustin Jung veröffentlicht erstes Buch

Immer mehr junge Menschen zieht es nach dem Abitur oder während ihres Studiums ins Ausland. Auslandserfahrung sammeln und mal etwas Neues wagen gehört heute dazu. Besonders beliebt ist bei vielen zumeist der Westen – Work & Travel in Australien, Sprachkurs an der Westküste der USA und Co. Dustin Jung, Student und Ratsherr der Stadt Ronnenberg erging es Anfang 2017 ähnlich. Doch anstatt in der westlichen Komfortzone zu bleiben, beschloss er, eine dreimonatige Reise mit der Studentenorganisation AIESEC durch Indien, Sri Lanka und die Malediven zu wagen. Jung fand Inspiration für fremde Kulturen und wollte die Welt mit völlig neuen Augen sehen. „Ich wollte raus aus den festgefahrenen Gedankenstrukturen, die mir meine Umgebung bot“, sagt Jung.

Das Land Indien übte stets eine besondere Anziehungskraft auf ihn aus. Die tausendjährige Geschichte des Landes, seine Tradition und Kultur sowie die Dichotomie zwischen Arm und Reich faszinierten ihn. Anfang Februar 2017 wurde es ernst: Jung landete in der Millionenmetropole Mumbai. Von dort zog es ihn über sechs Wochen querbeet durch den Subkontinent. Amritsar, New-Delhi, Agra – um nur ein paar seiner vielen Reiseziele zu nennen. Dabei reiste er nicht alleine, sondern mit einer kleinen Gruppe von Studenten aus aller Welt. „Ich schätzte an der Studentenorganisation ganz besonders den Kontakt mit gleichaltrigen Studenten aus anderen Ländern. Heute habe ich Freunde in so ziemlich jedem Land der Welt!“, so Jung weiter.

 

 

So war nicht nur das ferne Indien eine neue Erfahrung für den damals 20-jährigen Studenten, sondern auch der Austausch mit anderen Freiwilligen. Nach der Indienreise ging es für Jung nach Sri Lanka, wo er weitere vier Wochen verbrachte. Anders als zuvor geplant, reiste er nicht mit der Organisation, sondern mit drei Freunden, die er zuvor in Indien kennenlernte. Wie es der Zufall will, traf Jung in Indien einen Studenten aus Sri Lanka, dessen Vater der Gruppe für die Rundreise sodann sein Auto lieh.

Nach einer eindrucksvollen Zeit in Sri Lanka mitsamt seinen traumhaften Strände, Tempel und Sehenswürdigkeiten, flog er auf die Malediven, wo er zum Abschluss seiner Reise noch eine Woche verbrachte. „Diese Zeit brauchte ich einfach, um alles verarbeiten und reflektieren zu können“, meint Jung.

Die Erlebnisse seiner Reisen sowie was danach geschah, hat der Student nun in einem Buch zusam-mengefasst. Das Buch liefert zahlreiche Tipps zur Planung und Finanzierung der eigenen Asienreise und nennt, auf welche zum Teil banalen Dinge man achten sollte. Dank der vielen verblüffenden Geschichten und Anekdoten lässt sich die Reise hautnah miterleben.

Seit seiner ersten Indienreise reiste Jung erneute zwei Male in den Subkontinent sowie nach Indone-sien, Singapur und Australien.

Zu Gast in einer fremden Welt – Mein Abenteuer in Indien, Sri Lanka und die Malediven ist seit dem 13. September 2018 als E-Book auf Amazon erhältlich.

Comments are closed.