Erneuter Vorstoß – Öffnung Beckstrasse am Wohnpark am See

Die Gemeinschaft FREIER WÄHLER Ronnenberg lässt nicht locker!

Die unhaltbare Verkehrssituation für Ronnenberger Mitbürger im Stadtteil Empelde wird zunehmend kritischer. Nach einem ersten Auftakt im Jahr 2011 durch den damaligen Ratsherrn Torsten Jung sind viele Versuche unternommen worden die Verkehrsanbindung zu verbessern – leider ergebnislos! Dieses fatale Ergebnis ist fahrlässig durch etablierte Ratsmehrheiten in Ronnenberg und Hannover verschuldet. Die parteipolitische Zugehörigkeit, jeweils in Ronnenberg und Hannover, entscheidet fehlerhaft und nicht nachvollziehbar gegen Belange Ronnenberger Bürger.

Zukünftig wird die Verkehrsanbindung sich noch weiter zu spitzen. Im Bereich Nenndorfer Straße/Waizenkamp wird durch die Erschließung einer der größten Neubaugebiete in der Region Hannover mit mehreren hundert Neubürgern die Verkehrsbelastung immens steigen.

Schon jetzt wird durch das „Nadelöhr“ Wohngebiet Robert-Weise-Straße tagtäglich eine Anzahl von ca. 1.000 Kfz. Anlieger- und Zulieferverkehre gezählt. Unseres Erachtens mit unabsehbaren gesundheitlichen Folgen für die dortigen Anwohner und ökologisch unvertretbar wurde dieses bereits 2011 durch eine Studie der FREIEN WÄHLER angeprangert. Dieses wurde wie erwartet von der Ratsmehrheit nicht zur Kenntnis genommen.

Künftig noch unvertretbarer wird die Verkehrssituation durch weiter zunehmenden Bahnverkehr und Schließungen der Schrankenanlage der Deutschen Bahn an der Nenndorfer Straße. Wer in einer Notsituation hilflos im Krankenwagen vor einer geschlossenen Schranke gestanden hat, kann die Nutzlosigkeit politischer Entscheidungen nachvollziehen. Umso unverständlicher, wenn durch die von uns geforderte Öffnung der Beckstrasse in 2 km Entfernung (auf hannoverschen Gebiet) die nächst gelegene Rettungswache erreichbar ist.

Wir bleiben am Ball!

Gemeinschaft FREIER WÄHLER Ronnenberg

Liebe Grüße Ihr Michael Sennholz
Fraktionsvorsitzender

Print Friendly

Comments are closed.