Linderte

Linderte wird erstmals im Jahre 1120 urkundlich unter dem Namen „Lindard“ erwähnt. Am 1. Juli 1969 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde aufgelöst und im Zuge der Verwaltungs- und Gebietsreform
Ronnenberg zugeordnet. Seither ist Linderte Ronnenbergs südlichster Stadtteil und hat zur Zeit gut 500 Einwohner.

Das Linderter Wappen enthält drei Merkmale, und zwar eine Linde, einen Stern und einen Fuchs.

Die Linde steht für den Ortsnamen. Der Stern war im Wappen der Grafen von Schwalenberg enthalten, die hier eine Gerichtsstätte unterhielten und der Fuchs steht für den „Amtmann Reinecke“, der im 19. Jahrhundert der Gemeinde Linderte durch den Verkauf gutseigener Ländereien größere
Selbstständigkeit gab.