Die Wählergemeinschaft der Freien Wähler Ronnenberg ist auf einen guten Weg.

new06  PRESSEMITTEILUNG   new06

Die Wählergemeinschaft der Freien Wähler Ronnenberg ist auf einen guten Weg.

Die Fraktion der FW Ronnenberg aber auch die Freien Wähler Ronnenberg an sich, haben 2009 mit fast leeren Händen angefangen. Außer der wenigen Ratserfahrungen die Torsten Jung während seiner Ratszeit (davon drei Jahre als CDU-Abgeordneter) sammeln konnte, besteht die Wählergemeinschaft „nur“ aus Politik-Neulingen.

Keiner bei der parteilosen Wählergemeinschaft FW Ronnenberg hatte vor Gründung der selbigen, kommunalpolitische Erfahrung. Nun nach fast zwei Jahren Arbeit im Rat der Stadt wird die Fraktion mutiger und selbstbewusster.

Torsten Jung, Fraktionsvorsitzender: „Wir brauchen uns in Ronnenberg nicht zu verstecken. Wir sind neben SPD und Grüne die dritte Fraktion die für Ronnenberg einen Regionsabgeordneten stellt!

Mit Carsten Mauritz zusammen werden wir zukünftig noch bessere, parteilose und bürgernahe Politik für Ronnenberg machen. Mauritz und ich waren bereits von 2006 bis 2009 ein gutes Team – daran werden wir anknüpfen“.

Über Aussagen von CDU-Mitgliedern kann Michael Sennholz, Ratsherr der Wählergemeinschaft, nur den Kopf schütteln: „Wer uns Freien Wähler als bedeutungslos darstellt, hat oder will einfach nicht verstehen, dass wir eine ernstzunehmende und wählbare Alternative zu der Ronnenberger Parteilandschaft sind. Warum hat sich der ehemalige Ratsherr und langjähriges Mitglied der CDU im Rat der Stadt, Carsten Mauritz, eine neue politische Heimat gesucht und arbeitet mit uns als Gruppe zusammen? Doch nicht um bedeutungslos zukünftig im Rat zu agieren? Im Gegenteil: Unsere aktive Mitarbeit vor Ort ist entscheidend – hier sind wir zu Hause und hier sind wir als parteilose Wählergemeinschaft für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger -ohne Parteizwänge- angetreten, was nicht nur an unseren aktuellen Anträge erkennbar wird.“ so Sennholz weiter.

Torsten Jung ergänzt: „Ein möglicher Bürgermeisterkandidat Carsten Mauritz ist der einzig ernstzunehmende Gegenkandidat zur SPD. Seine langjährigen kommunalpolitischen Erfahrungen und seine Tätigkeit als stellvertretener Bürgermeister sind hier der beste Beweis. Ob Carsten Mauritz kandidieren wird ist allerdings noch völlig offen. Unsere zukünftige Zusammenarbeit in der Fraktion, sowie eine evtl. Kandidatur werden wir nächste Woche in aller Ruhe besprechen. Alles weitere klärt sich am 22.09.2013.“